lauwarmer Apfel-Crumble mit Kokossahne

Ei freiGlutenfreiHefe freiOhne HistaminOhne IndustriezuckerProtein QuelleSoja freiVegetarisch

Oha, lauwarmer Apfel-Crumble….. dafür lass selbst ICH alles stehen und liegen und wenn als Topping noch extra viele Streussel auf dem Crumble sind, dann ist es um mich geschehen;-) Hast Du auch Lust bekommen? Dann geht es hier zum Rezept..

lauwarmer Apfel-Crumble mit Kokossahne

  • 3 grosse und süsslich schmeckende Äpfel *optional Birnen*
  • 1El Zitronensaft
  • 1-2El Kokosblütenzucker *optional etwas mehr, wenn Du es noch süsser möchtest*
  • 1/2Tl Vanilleextrakt Pulver
  • 60g Reismehl *hell*
  • 60g Buchweizenmehl
  • 70g Mandeln
  • 50g Kokosblütenzucker *optional Birkenzucker*
  • 60g Butter*optional vegane Butter*

 

Für die Schlagcreme:

  • 1 Dose BIO Kokosmilch gekühlt!  *optional Schlagcreme von Schlagfix. Im Reformhaus und Naturkostladen erhältlich*.

Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.

Äpfel schälen, entkernen, würfeln und in eine Schüssel füllen.

Die geschnittenen Äpfel mit dem Zitronensaft, Zucker und Vanillepulver gut vermischen und in eine Auflaufform geben.

Nun geht es mit den Streuseln weiter

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, Butter hinzufügen und so lange kneten, bis Du schöne Streusel hast.

Diese verteilst Du über den Äpfeln in der Auflaufform.

Die Form in den vorgeheizten Backofen *mittlere Schiene* schieben und bei 180° ca 15 Minuten backen.

Ofen auf 160° herunter schalten und den Crumble noch ca 10 Minuten weiter backen.

Kurz vor dem servieren wird noch die Kokossahne geschlagen. Dafür den festen und kalten Kokosanteil in eine Schüssel geben und richtig cremig aufschlagen.

Fantastisch!!!

Gutes Gelingen und viel Spass!

Micha

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.