Kichererbsensuppe mit gebratenem Sellerie und Kokosmilch

Ei freiGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiLow CarbNuss freiOhne IndustriezuckerOmega 3 QuelleProtein QuelleSoja freiVeganVegetarisch

Heute stand ich den ganzen Tag in der Küche, um neue Rezepte für Dich zu kreieren & um Blogbeiträge vorzubereiten. Daher gab es bei uns zum Abendbrot auch gleich diese neu kreierte Powersuppe die ich mit etwas Kokosmilch verfeinert und gebratenem Fenchel getoppt habe. Dazu ein wenig geriebener Ingwer zum einheizen und der Abend war gerettet;-)

Ein super geniales, herzhaftes & sättigendes Gericht, aus Micha´s Suppenküche;-) 

Kichererbsensuppe mit gebratenem Sellerie und Kokosmilch

  • 300g Kichererbsen *entweder frisch gekocht, oder die gekochten aus dem Glas*
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100ml Kokosmilch
  • 2El Olivenöl *kaltgepresst*
  • Eine Prise Meersalz
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle
  • frischen Ingwer *ca 2 cm dick*
  • 1 Selleriestange

Zwiebel, Karotten und den Knoblauch schälen und alles in kleine Würfel schneiden.

1El Öl in einen Topf geben und die Zwiebeln und Karottenwürfel darin goldgelb anbraten.

Kichererbsen und den Knoblauch hinzufügen, rühren und nach 2-3 Minuten das Wasser auffüllen.

Die Suppe ca 15-20 Minuten köcheln lassen.

Das Powersüppchen mit den Gewürzen abschmecken und pürieren. Sollte Dir die Suppe zu dick sein, gib noch etwas Wasser hinzu.

Zwischenzeitlich den Ingwer schälen und reiben. Die Selleriestange waschen, trockentupfen und in feine Scheiben schneiden.

1 El Öl in eine Pfanne geben, die Selleriescheiben goldgelb im Öl schwenken und die Pfanne zur Seite stellen.

Die heisse Suppe pürieren und gleich den geriebenen Ingwer & die Kokosmilch einrühren.

Vor dem Anrichten die angebratenen Selleriescheiben über dem Süppchen verteilen und yeahhhhh……genießen. 

Michas Kitchen Revolution wünscht Dir einen guten Appetit♥

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.