Quinoa Bratlinge mit feinem Joghurt Dressing

Ei freiGlutenfreiHefe freiKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerProtein QuelleVegetarisch

Hallöchen;-)

heute kochen wir nicht nur gesund, sondern wir kochen uns auch noch glücklich.

Ich bin ein sehr grosser Fan von Quinoa und aus dem Grund wagte ich heute das Experiment“ Quinoa trifft auf Spinat und Schafskäse“ und ich muss sagen „dieses Experiment ist mehr als geglückt“ 😉 und Micha war wieder einmal sehr happy!!

Für die Füllung habe ich einen leckeren Schafskäse verwendet. Solltest Du eine Unverträglichkeit auf Schafskäse haben, oder Du Käse aus anderen Gründen nicht essen magst, kannst Du stattdessen gerne einen veganen Käse verwenden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass in veganem Käse, meist Hefe enthalten ist.

Ich würde sagen, lass uns schnell loslegen;-)

Quinoa Bratlinge mit feinem Joghurt Dressing

Zutaten für die Bratlinge

  • 200g gekochten Quinoa
  • 100g Schafskäse *oder wie oben beschrieben, einen veganen Käse verwenden*
  • 150g frischer Spinat *Spinat könnte auch durch Wirsing oder Grünkohl ersetzt werden*
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Ei-Ersatz
  • 3El glutenfreie Semmelbrösel
  • Meersalz, Pfeffer und etwas frisch geriebene Muskatnuss.
  • Kokosöl für die Pfanne zum ausbraten.

Zutaten für den Dip:

  • 200g Sojajoghurt *wenn Du auf  Soja reagierst, kannst Du eventuell auch „normalen“ Joghurt verwenden. Dann ist der Dip allerdings nicht mehr frei von Kuhmilchprodukten. 
  • 1/4 Salatgurke
  • 1/2 Knoblauchzehe *gepresst*
  • eine Handvoll Rucola
  • Meersalz, frischer Pfeffer aus der Mühle und
  • etwas frischen Koriander

Spinat säubern, waschen und diesen in einem Topf mit etwas Wasser und einer Prise Salz, gar kochen. Den Spinat in einem Sieb gut abtropfen lassen. Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden, diese in etwas Kokosöl andünsten und anschließend zur Seite stellen. Den abgetropften Spinat, die Zwiebeln, den Ei Ersatz, Semmelbrösel und die Quinoa in eine Schüssel geben, den Käse darüber bröseln/ streuen, salzen und pfeffern, mit den Händen alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und dem Muskatnuss abschmecken. Den Teig in der Schüssel etwas ruhen lassen.

Zwischenzeitlich machen wir uns an den Dip. Zuerst die Gurke waschen, raspeln und in eine Schüssel geben. Knoblauch schälen, durch die Knoblauchpresse zu den geraspelten Gurken drücken und den Joghurt unterrühren. Rucola und Koriander waschen, trocken schleudern, klein hacken und in den Joghurt einrühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen.

Als nächsten Schritt formen wir die Bratlinge in die gewünschte Grösse. Das Kokosöl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Bratlinge darin langsam, aber kross von beiden Seiten ausbacken.

Diese auf 2 Tellern anrichten, den Dip dazu reichen und eventuell noch einen schönen frischen Salat dazu reichen.

Enjoy;-)

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.