Glutenfreie Waffeln mit verschiedenen Toppings – vegan

Ei freiGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerSoja freiVeganVegetarisch

In meinem vorherigen Post über die leckeren glutenfreien – aber nicht veganen Waffeln – habe ich Dir ja versprochen, dass Du hier auch die vegane Variante für diese super leckeren Herzens-Waffeln finden wirst.

Und tataaaaaa, hier ist es auch schon;-) Diese habe ich genau wie die andern Waffeln aus einer Fertig- Backmischung gebacken, denn an manchen Tagen muss es einfach schnell gehen für die Kids;-)

Aber bevor es zum schnellen Rezept geht muss ich noch was los werden, denn geplant hatte ich ein kleines Waffel-Back-Duell…..

                                                VEGAN vs. NICHT VEGAN 

Die Sache war nämlich die, ich wollte unbedingt wissen, welche Waffeln denn nun wirklich die besseren sind. Vegan oder eben die nicht Vegane Variante. Und da wir gerade Besuch hatten „4 Erwachsene und 3 Kidis“ kam dieses Kostproben Duell für mich gerade richtig.

Selbstverständlich waren alle Beteiligten eingeweiht – so böse bin ich dann doch nicht:-) aber nur ich wusste, welche Waffeln, welche waren. Denn dekoriert hatte ich sie alle gleich;-)

Nach langem Geschmatze und Gestöhne, einigen Diskussionen und gefühlte 60 Minuten später, viel dann endlich das Urteil. Und ich muss gestehen, diese Entscheidung hat mich dann doch ein wenig überrascht.

Du ahnst sicher schon was jetzt kommt.

Gewonnen haben…… Trommelwirbel…….

genau…..die Veganen Waffeln. Und zwar ziemlich eindeutig. 

Kids und Erwachsene waren von den veganen und Industriezuckerfreien Waffeln so begeistert, dass die Wäffelchen schneller verputzt waren, als ich schauen konnte;-)

Aber jetzt bin ich gespannt was DU sagen wirst. Schreib mir gerne einen Kommentar und lass mich wissen, wie meine Herzens Wäffelchen bei Dir und bei den Kleinen angekommen sind.

Ich wünsche Dir ganz viel Spass bei Nachbacken!

Glutenfreie Waffeln mit verschiedenen Toppings - vegan -

  • 300g glutenfreie Backmischung von Schär
  • 350 Mandelmilch
  • 100gr Rohrohrzucker
  • 4El Apfelmus *zuckerfrei*
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 2Tl Backpulver
  • Kokosfett für das Waffeleisen
  • Für das Topping
  • eine Handvoll frische Früchte je nach Verträglichkeit
  • 100g vegane Zartbitterschokolade mit Xylit
  • jeweils 1Tl Kokos, Pistazien, oder Mandelblättchen. 

Mehlmischung, Zucker, Salz und das Backpulver in die Rührschüssel geben.

Vanilleschote halbieren und das Mark mit einem Messer oder einem kleinen Löffeln auskratzen.

Mandelmilch, Apfelmus und Vanillemark zu den trockenen Zutaten geben und den Teig in einer Rührmaschine cremig rühren. 

Waffeleisen aufheizen und mit etwas Kokosfett einpinseln. 

Jeweils immer eine Suppenkelle mit Teig in das Waffeleisen füllen und die Waffeln nach und nach ausbacken. Zum warmhalten kannst Du die Waffeln am besten in den schon vorgeheizten Ofen bei 50° schieben. 

Zwischenzeitlich die Schokolade über einem Wasserbad zum schmelzen bringen und die Früchte waschen. 

Die Waffeln in Herzen teilen und jetzt darfst Du Deiner Kreativität mit der geschmolzenen Schokolade und den anderen Topping Zutaten freien Lauf lassen;-)

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

2 Kommentare
  1. Tanja Fassbender
    Tanja Fassbender sagte:

    Hallo Micha
    Erstmal tolle Rezepte.
    Habe bereits das eine oder andere ausprobiert, war sehr gut
    Bin erst seit 3 Wochen nach meinem Test dabei und lerne jeden Tag dazu 😁

    Jetzt meine Frage
    Ich darf keine Vanille 😒
    Wie kann ich die ersetzen?

    Lg tanja

    Antworten
    • mmeyer
      mmeyer sagte:

      Liebe Tanja,

      vielen lieben Dank für das schöne Kompliment 😉
      Leider kann man Vanille nicht ersetzen;-( Aber ich habe Dir eine Mail geschrieben;-)
      Liebe Grüsse Micha

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.