Koreanische Sesamnudeln mit Shitake & Rinderfiletstreifen.

Ei freiFleischGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiOhne IndustriezuckerProtein QuelleSoja frei

Lust auf was Asiatisches? Dann lass Dich doch heute mal von dieser fernöstlichen Kombination überraschen. Normalerweise bereite ich dieses Gericht mit Reis zu, aber da meine koreanischen Sesamnudeln im neuen Newsletter erscheinen sollen und dieser mit dem schönen Motto „Pasta“ an den Start geht, habe ich mich einfach für breite Glasnudeln entschieden, da Reis ja schliesslich keine Nudeln sind 🙂 Du kannst dieses Gericht warm wie auch kalt servieren, denn beides schmeckt richtig, richtig gut! Ein einfaches, leichtes und köstliches Rezept, welches ganz ohne Probleme süchtig machen kann. Probiere es doch einfach selbst mal aus, dann wirst Du schon sehen. Und sage dann nicht, ich hätte Dich nicht gewarnt 🙂

 

  • 300g BIO Rinderfilet
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein kleines Stück Ingwer *ca 1 cm*
  • 4 El Tamari *diese ist glutenfrei*
  • 1 El Agavendicksaft
  • 1 Chilischote
  • 1 El Sesamöl
  • 4 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 200g Shitake Pilze
  • 2 El Kokosöl
  • 200g breite Glasnudeln *die ganz dünnen Glasnudeln gehen natürlich auch*
  • 2El Sesamsamen
  • 1 El Koriander *frisch und klein gehackt* 

Knoblauch und Ingwer schälen und beides klein hacken.

Tamari, den Dicksaft, den gehackten Knoblauch und den 1 El Sesamöl in eine Schüssel geben und die Marinade gut verrühren.

Filet in feine Streifen schneiden, mit in die Marinade geben, alles gut vermengen, und die Filetstreifen ca 1 Stunde in der Sauce, marinieren.

Karotten und Zwiebeln schälen und beides in ganz dünne Streifen schneiden. Shitake säubern und ebenfalls in Streifen schneiden. Die Chilischote klein hacken.

Die Nudeln ca 5 Minuten in Salzwasser al dente kochen, anschließend in einem feinen Sieb abschütten und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Nudeln im Sieb abtropfen lassen.

1 El Kokosöl in einer Pfanne, oder einem Wok erhitzen.

Fleisch aus der Marinade entnehmen *diese unbedingt aufheben* und die Rinderfiletstreifen zusammen mit den Pilzen in der Pfanne, von allen Seiten – höchstens 2 Minuten anbraten.

Das Fleisch, die Pilze und den gewonnenen Bratensaft in eine Schüssel umfüllen und kurz zur Seite stellen.

Den Wok wieder zurück auf die Flamme stellen, restliches Kokosöl einlaufen lassen und die Zwiebel und Karottenstreifen kurz anbraten.

Micha

 

 

 

 

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.