Pfifferlingsuppe

Ei freiGlutenfreiHefe freiKuhmilch freiLow CarbNuss freiOhne HistaminOhne IndustriezuckerSoja freiVeganVegetarisch

Diese Pfifferlingsuppe weckt in mir immer schöne Erinnerungen.

Denn dieses wundervolle Gericht stammt aus der Pfalz und nicht nur weil es aus meiner Heimat kommt mag ich die Suppe so gerne……. NEIN, diese Suppe hat meine Mama mit viiiiiiel Liebe kreiert. ♥

Die Art wie meine Mama kochte, liebte ich über alles, denn sie kochte NUR aus Leidenschaft, Herzblut und viel viel Liebe und DAS scheint sich wohl auf mich übertragen zu haben, worüber ich sehr sehr dankbar bin!! Und gestern als ich diese wunderschönen Pfifferlinge auf dem Markt entdeckt habe, war mir sofort klar, was es heute zu Essen gibt. Mama´s Pfifferlingsuppe.

Klar, musste ich sie minimal abwandeln, denn vor so vielen Jahren, waren Wörter wie „glutenfrei, eifrei, zuckerfrei, hefefrei, oder Kuhmilchfrei“ irgendwie noch Fremdwörter. Und trotzdem musste ich nur eine klitzekleine Sache ändern, nämlich statt dem Weizenmehl habe ich ein glutenfreies Mehl verwendet und das war´s dann auch schon.  Und weisst Du was, man schmeckt es überhaupt nicht!!

Und hier folgt mein Mama´s Rezept♥

Pfifferlingsuppe

  • 350g Pfifferlinge
  • ca 1 Liter Wasser
  • 1El Gemüsebrühe *ohne Hefe, Zucker und Gluten. Bekommst Du im Bio Markt, oder Du verwendest meine gekörnte Brühe*
  • 1 Zwiebel
  • eine Handvoll frische Blattpetersilie
  • 1El Reismehl  *optional Buchweizen oder Quinoamehl* 
  • 1El Butter *optional vegane Butter*
  • eine Prise Meersalz

Pfifferlinge mit viel Liebe putzen;-) und zur Seite stellen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf zum schmelzen bringen, die Zwiebeln darin glasig andünsten.

Wenn die Zwiebeln eine schöne Farbe angenommen haben *Vorsicht, diese dürfen nicht braun werden*, das Mehl mit einem Kochlöffel einrühren und rühren, rühren und nochmals rühren, bis sich Butter und Mehl in Liebe verbunden haben;-) und mit dem Wasser ablöschen. Wichtig dabei ist, dass Du immer und immer wieder rührst. *Mit Liebe natürlich* Du merkst schnell, dass die Suppe immer dicker wird.

Beachtet bitte dabei, dass sie nicht zu dünn und auch nicht zu dickflüssig sein sollte.  Ich hoffe man kann es auf meinen Bildern erkennen, welche Konsistenz meine Pfifferlingsuppe hat. SOOOO wäre sie richtig.

Bitte jetzt die Gemüsebrühe einrühren, die Pfifferlinge hinzugeben und das ganze weitere 5 Minuten leise köcheln lassen.

Und klar……….. Immer wieder rühren. Zwischenzeitlich die Petersilie waschen, trocken schleudern und klein schneiden. Die Suppe eventuell etwas salzen, die klein gehackte Petersilie darüber streuen UND mit VIEL LIEBE servieren ♥

Ich wünsche einen ganz besonders guten Appetit, voller Liebe und ich geh mir schnell auch noch einen Teller Nachschlag nachholen.

Mmmmjammmii

DANKE Mama, wo immer Du auch jetzt sein magst! Ich liebe Dich! Micha♥

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.