Thailändisch veganes Green-Curry

Ei freiGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiOhne IndustriezuckerProtein QuelleSoja freiVeganVegetarisch

Curry, Curry und nochmals Curry. Ach ich liebe dieses Essen einfach und kann irgendwie auch nie genug davon bekommen. Es ist so simple in der Zubereitung, schmeckt irre lecker und manchmal kann man sogar – wie es gestern getan habe, aus einigen Kühlschrankresten, ein super geniales Green-Curry zubereiten.

Ich sage nur… mega lecker UND ach so ja, super schnell geht es auch noch.

Thailändisch veganes Green-Curry

  • 200g Reisnudeln
    *ich nehme meist die etwas dickeren. Bekommst Du im Asia Laden, oder in jedem gut sortierten Supermarkt.*
  • 200g verschiedenes Gemüse, welches Du so im Kühlschrank übrig hast;-)
    Ich hatte Spinat, Brokkoli, rote Paprika, Zuckerschoten und Pak Choi.
  • 2El Kokosöl
  • 400ml Kokosmilch
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 2Tl grünes Curry
  • 1El Erdnussbutter *optional Mandelbutter*
  • 1cm dickes Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote
  • 1 Limette
  • eine Handvoll zerkleinerte Erdnüsse *optional Cashewnüsse*
  • 1El Tamarisosse *glutenfrei*
  • etwas frisches Meeralz
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Bund frischen Koriander

Das Gemüse putzen, waschen und je nach Gemüseart, klein schneiden.

Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.

Ingwer schälen und klein hacken.

Limette halbieren, Koriander waschen, trockenschleudern und klein hacken. Chili halbieren * wenn gewünscht die Kerne entfernen* und die Chili klein schneiden.  

1El Kokosöl in einen Topf /Wok geben, dieses mässig erhitzen, Chili, die Nüsse und das Gemüse unter Rühren, hinzufügen und alles leicht anbraten. Wenn Dein Gemüse „aldente“ angebraten ist, wieder aus dem Topf/Wok herausnehmen und in eine Schüssel füllen.

Einen Topf mit Wasser zum erhitzen bringen und die Nudeln darin gar kochen. Anschließend abschütten und warm halten.

In den noch heissen Topf das restliche Kokosöl einlaufen lassen, Knoblauch und Ingwer hinzugeben, umrühren und das grüne Curry einrühren. Hier bitte sehr gut rühren, damit nichts anbrennt.

Nach ca 1 Minute die Gemüsebrühe und die Kokosmilch einrühren und alles ca 5 Minuten leise köcheln lassen.

Jetzt die Erdnussbutter hinzufügen und alle Zutaten mit einem Schneebesen so lange durchschlagen, bis sich die Erdnussbutter komplett aufgelöst hat.  

Das Curry mit der Tamrisoße, den Gewürzen und dem Limettensaft abschmecken und das Gemüse hinzufügen. Alles noch einmal gut umrühren. 

Die Nudeln in 2 Schüssel füllen, Curry darüber geben und ……………

Bon appètit;-)

Micha

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.