Süsskartoffel-Reibekuchen mit Rucola Dip und Räucherlachs.

FischGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerOmega 3 QuelleProtein QuelleSoja frei

Hallo;-)

tjaaaaaaaa, eigentlich wollte ich dieses Gericht „Schranke rot weiss“ nennen. Als ich das meinem Mann erzählt habe, fragte er mich „was issen das“ ? Wieeeee, was issen das…..Ernsthaft jetzt?

Ich dachte eigentlich, dass kennt jedes Kind?! Gut, also Schranke rot weiss sagt man zwar auch zu einer Bahnschranke, aber eigentlich sagt man das zu Pommes mit Ketchup & Mayo. Ha, dieses Gesicht;-) darauf hin fragte er mich „Du willst ernsthaft Pommes mit Ketchup und Mayo auf den Blog stellen“????? Neeeeeeeein, natürlich stelle ich keine Pommes rot weiss auf den Blog!!! Ich wollte doch nur dieses Gericht so nennen, weil ich die Bilder auf einem Brett fotografiert habe und ausserdem sind die Reibekuchen aus Süsskartoffeln UND normalen Kartoffeln. Und wenn man den Kartoffelteig zubereitet, dann sieht das in der Schüssel eben rot weiss aus. Mannnnnnnn………… Ich glaube, er hat es bis heute nicht verstanden, was ich damit eigentlich ausdrücken wollte. Aber ich bin mir sicher DU weisst was ich meine oooooooooder????

Na guuuuuut. Ich gebe mich geschlagen. Wenn ich mir nämlich die Farben jetzt so ansehe, dann ist weiss lediglich der Dip. Bleiben wir somit bei dem eigentlichen Namen: Süss-Kartoffel Reibekuchen mit Rucola Dip und gut ist;-)

Süsskartoffel-Reibekuchen mit Rucola Dip und Räucherlachs.

Zutaten für die Reibekuchen:

  • 3 mittelgrosse Kartoffeln
  • 1 mittelgrosse Süsskartoffel
  • 1 Zwiebel* sollte eine Unverträglichkeit auf Zwiebeln vorliegen, dann bitte 1/4 Stange geriebenen Lauch verwenden*
  • 2 Wachteleier *optional funktionieren die Reibekuchen auch ganz ohne Eier*
  • Meersalz nach Gusto
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • ca 6 -8 Scheiben geräucherter BIO Lachs
  • Kokosöl zum ausbacken der Reibekuchen

Zutaten für den Rucola Dip:

  • 4El Magerquark *optional veganer Quark. Rezept siehe weiter unten*.
  • eine Handvoll frischen Rucola
  • etwas frischen Schnittlauch
  • eine Prise Meersalz
  • 1TL Zitronensaft

Kartoffeln schälen, waschen und mit einer Reibe grob reiben. Zwiebel schälen und ebenfalls reiben. Die geriebenen Kartoffeln in ein Tuch geben, das komplette Kartoffelwasser auswringen, dieses wegschütten und die Kartoffeln in eine Schüssel geben. Zwiebeln hinzufügen, salzen, pfeffern, etwas Muskat einreiben und den Teig mit den Händen gut vermengen. Nun kommt es darauf an, ob Du Wachteleier magst/verträgst. Ist dies der Fall, bitte 2 Wachteleier aufschlagen und diese zur Kartoffelmasse geben. Alles nochmals gut durchmischen und eventuell etwas nachwürzen. Sollten die Eier wegfallen, füge einfach 2 El Kartoffelmehl hinzu.

PS: Du kannst Deine Reibekuchen auch ganz ohne Mehl zubereiten. Funktioniert super. Am besten ist, Du testest das einfach selbst mal aus.

Dip mit Magerquark. Quark in eine Schüssel geben. Rucola und Schnittlauch waschen, trocken schleudern, klein hacken und unter den Quark geben. Mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken und kalt stellen.

veganer Quark. 100g Frischkäse von BIO Soyana „ich finde, dass dieser am besten schmeckt und die Kräuter sind auch schon drin;-) dann noch etwas veganer Joghurt unterrühren. Hier musst Du bitte das Mischverhältnis ausprobieren. Nicht zu viel von dem Joghurt dazu geben, sonst wird der Quark zu flüssig. Dann noch den klein geschnittenen Rucola und Schnittlauch hinzufügen, eventuell mit Meersalz und etwas Zitronensaft abschmecken, gut verrühren und in den Kühlschrank stellen.

Kokosöl in eine beschichtete Pfanne geben und heiss werden lassen. Aus der Kartoffelmasse schöne Reibebuchen formen und in dem heissen Fett von beiden Seiten knusprig ausbacken. Die Küchelchen auf ein Zewa legen und etwas abtupfen, damit sie nicht zu fettig sind. Reibekuchen auf den Tellern anrichten mit den Lachsscheiben schön garnieren, den Quark darauf geben und sofort heiss servieren.

*Ps: wen Du keinen Lachs magst, kannst Du die Reibekuchen auch nur mit Quark geniessen und dazu würde ich dann einen schönen Marktsalat reichen* 

Noch einen letzten Tip: Hast Du schon mal Reibekuchen mit selbstgemachtem Apfelmus probiert?? Ich sag´s Dir, dass ist die Vorstufe zum Paradies;-)

Lasst es Dir gut schmecken, Deine Micha 

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.