Reis-Gurken-Karottensalat mit Lachs-Ceviche

Ei freiFischGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerProtein Quelle

Mhhhhh yummy… heute präsentiere ich Dir mein liebstes Lachs Ceviche Gericht, welches ich mit einem leicht asiatisch angehauchten Reis-Gurken-Karottensalat und viel Liebe serviert habe;-)

Ich sage nur – irre lecker, super frisch, herrlich aromatisch, ultra yummy und wirklich ganz easy in der Zubereitung.

Allerdings empfehle ich Dir, alles schon etwas früher zuzubereiten, damit das Dressing schön durchziehen kann und Du das Dressing für den Lachs und auch für den Salat, erst ca 10 Minuten vor Anrichten darüber geben solltest. Das hat den Grund, damit der rohe Fisch nicht zerfällt, trotzdem leicht mariniert ist und er dabei noch eine schöne Farbe bekommt.

Und hier noch ein kleiner Top von mir: Solltest Du nicht unbedingt der aller grösste Fan von rohem Fisch in Sushi Qualität sein, kannst Du stattdessen auch geräucherten Lachs  verwenden.

Ist natürlich dann nicht mehr das gleiche und auch kein wirkliches Cerviche mehr, aber lecker ist es trotzdem.

Und bei rohem Lachs bitte unbedingt darauf achten, dass Dir Dein Fischmeister auch wirklich nur die beste Sushi Qualität verkauft, denn nur dann schmeckt ein Ceviche auch richtig lecker und super frisch.

Und da – während ich das schreibe – gerade wieder das Wasser im Mund zusammen läuft, mach ich mich jetzt über mein Ceviche her und geniesse dazu meinen leckeren Salat.

Und ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich gerade darauf freue.

Und hier gehts zu Rezept:

Reis-Gurken-Karottensalat mit Lachs-Ceviche

Zutaten für den Salat:

  • 2 Karotten
  • 1/2 Salatgurke *optional 1/2 Zucchini*
  • 1El frischen Koriander *klein gehackt*
  • 100g feine Glasnudeln

Zutaten für das Salat Dressing:

  • 2EL Reissirup
  • 1 Limette
  • 1El Sesam *geröstet*
  • 2El Sesamöl
  • 1/2 Chili
  • eine Prise feines Meersalz
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle
  • 1El Tamari Sauce *glutenfrei*

Zutaten für das Ceviche:

  • 200g frischen Lachs in Sushi Qualität – ohne Haut.
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1El frischen Koriander
  • 1/2 Selleriestange
  • 1/4 Chili
  • 1 Limette
  • etwas feines Meersalz
  • 1El Olivenöl *kaltgepresst*

 

 

Die Karotten schälen und diese mit einem Spiralschneider zu feinen Nudeln drehen. Salatgurke heiss abwaschen und ebenfalls mit dem Spiralschneider zu feinen Nudeln drehen. Die Gemüsenudeln in einem Sieb abtropfen lassen, gegebenenfalls mit der Schere etwas klein schneiden und in eine Salatschüssel geben.

Nun bereiten wir das Dressing für den Salat zu: Dazu alle Zutaten in ein Behältnis geben, gut verrühren und zur Seite stellen.

Den Lachs kalt abwaschen, mit einem Tuch trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden. *Du kannst den Lachs davor auch 15 Minuten in das Eisfach legen, so lässt er sich besser schneiden. Den gewürfelten Lachs in eine kleine Schüssel geben und in den Kühlschrank stellen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Selleriestange ebenfalls in kleine Würfelchen schneiden. Koriander waschen, trockenschleudern und klein hacken. Chili klein hacken. Alles in eine kleine Schüssel geben, Limettensaft darüber träufeln, gut umrühren und zur Seite stellen.

Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen, Hitze ausstellen und die Nudeln im heissen Wasser einweichen. *In der Regel dauert das nicht länger als 3-4 Minuten* Anschließend die Glasnudeln in ein Sieb abschütten und abtropfen lassen.

Den Lachs aus dem Kühlschrank nehmen, mit dem Dressing marinieren und umrühren.

Die Glasnudeln zu den Gemüsenudeln in die Schüssel geben, Dressing darüber verteilen, alles gut vermischen, eventuell noch einmal abschmecken und zur Seite stellen.

Das Cerviche auf Tellern, Olivenöl darüber träufeln, anrichten und den marinierten Salat dazu reichen.

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.