Kartoffel – Erbsensuppe mit Wachtelei

GlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerOmega 3 QuelleProtein QuelleVegetarisch

Endlich ist der Frühling da. Yeahhhhhh;-) Und was passt zu diesem herrlichen Wetter am besten? Genau, eine schöne, leicht cremige und erfrischende Suppe, die unsere Augen UND unseren Magen erfreut. Dieses Süppchen ist ein Traum und unbedingt zum Nachkochen empfohlen;-)

Und hier geht es auch schon zum Rezept. Ich wünsche Dir ganz viel Spass und viiiiiiel Sonne!!

Kartoffel – Erbsensuppe mit Wachtelei

  • 1 Zwiebel
  • 500g Kartoffeln
  • 1 El Olivenöl *kaltgepresst*
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe *Rezept siehe hier*
  • 100g Erbsen 
  • 100ml Sojasahne *optional Reis cuisine*
  • 4 Wachteleier
  • eine Prise Meersalz
  • 1El Zitronensaft
  • 1El Sesamöl *geröstet*
  • 1 Schüssel mit Eiswasser 

Zwiebel und Kartoffel schälen und beides in kleine Würfel schneiden.

Öl in eine Pfanne geben, die Zwiebel und Kartoffelwürfel darin goldgelb anbraten und mit der Gemüsebrühe auffüllen.

Erbsen hinzugeben und die Suppe bei mittlerer Hitze ca 20 Minuten köcheln.

Wenn die Kartoffeln gar sind, die Suppe vom Herd nehmen, Sahne hinzufügen, alles mit einem Stabmixer cremig pürieren und mit etwas Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Suppe für weitere 5 Minuten warmhalten. *Bitte nicht mehr kochen*.

Einen kleinen Topf mit Wasser zum sprudeln bringen, die Hitze reduzieren und die Wachteleier darin ca 2,5 – 3 Minuten kochen.

Anschließend die Eier in dem Eiswasser abschrecken und diese vorsichtig pellen.

Die Kartoffel-Erbsensuppe in 2 Teller füllen, jeweils etwas Sesamöl darauf träufeln, die Wachteleier halbieren und mit in die Suppe legen.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und einen guten Hunger.

Micha;-)

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.