Hummus mit Paprika
*yeahhhh mein Lieblings-Hummus*

Ei freiGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerProtein QuelleSoja freiVeganVegetarisch

Zugegeben ich bin total verrückt nach Hummus.

Denn dieses Kichererbsen-Püree ist nicht nur meeegaaaa lecker, sondern auch ein richtiges Allroundtalent.

Bei mir ist das so: mindestens drei bis viermal im Monat, überkommt mich das totale Kichererbsen Fieber. Dann heisst es, Kichererbsen einweichen, kochen, schälen, Zutaten zusammen suchen, alles in den Mixer werfen, cremig schlagen und dippen was das Zeug hält.

Ja ich weiss, normalerweise sollte man einen Kichererbsendip immer etwas ziehen lassen. Bestenfalls sogar 24 Stunden. Aber sorry, so lange kann ich meist nicht warten. Denn sobald ich diesen herrlich orientalischen Duft in meiner Nase habe, gibt es kein Halten mehr;-) Dazu esse ich meist mein leckeres Nan-Koriander-Brot, oder gerne auch mal Gemüsesticks und die Welt ist in Ordnung.

Du kannst den Power-Dip aber auch als Snack für zwischendurch genießen, oder ihn zu Kartoffeln reichen. Mhhhhh…. Ausserdem kann man Hummus auch als Pasta-Sauce verwenden und zu leckeren Falafeln servieren.

Irgendwie geht Hummus immer *jumm*

Und weisst Du was noch toll an Kichererbsen ist. Sie enthalten eine Menge an gesunden Proteinen, Ballaststoffe und viel pflanzliches Eiweiß. Und das alles führt dazu, dass Dein Blutzuckerspiegel unten bleibt und gleichzeitig auch die Verdauung angeregt wird. Zusätzlich enthalten Kichererbsen, Kalcium, Vitamin A, B2, B6, Folsäure UND Eisen. Ja sogar mit Vitamin C, kann diese herrlich lecker schmeckenden Hülsenfrucht bei uns punkten.

Also ran an das gute Hummus-Töpchen. Denn es gibt nicht all so viele Lebensmittel die uns all das bieten und uns dabei noch sättigen und unseren Körper mit Energie versorgen.

Und jetzt geht es zum Rezept.

Ich wünsche Dir ganz viel Spass beim dippen;-)

Zusätzlich benötigst Du einen Topf, ein Sieb, ein sauberes Geschirrtuch und einen guten Mixer.

*Wenn es einmal schnell gehen soll, kannst Du gerne auch gekochte Kichererbsen aus dem Glas verwenden*

Hummus mit Paprika

  • 200g getrocknete Kichererbsen
  • 1TL Natron *Backnatron*
  • 180g Tahini Paste
  • 100-120ml eiskaltes Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1TL Kreuzkümmel
  • 1 Zitrone *Saft*
  • Salz
  • 1-2 El Olivenöl *kaltgepresst*
  • Paprikapulver gemahlen

Vortag:

500ml kaltes Wasser in den Topf geben, Kichererbsen waschen, in den Topf hinzufügen, Deckel darauf legen und die Hülsenfrüchte 24 Stunden einweichen lassen.

Am nächsten Tag

  1. Einweichwasser abschütten und dabei die Kichererbsen im Sieb auffangen.
  2. Den Topf mit 300ml Wasser füllen, Natron und die Kichererbsen hinzugeben und diese ca 45 Minuten gar kochen. Zwischenzeitlich den Schaum abschöpfen.
  3. Kichererbsen abgießen, auf einem trockenen Tuch verteilen und vorsichtig die Haut pellen.
  4. Kichererbsen in den Mixer geben und das eiskalte Wasser langsam einlaufen lassen. *Bitte je nach Geschmack dosieren. Soviel Wasser macht den Hummus zu flüssig.  einlaufen lassen, damit Dein Hummus nicht zu flüssig wird
  5. Knoblauch und nochmals gut pürieren.
  6. Das Kichererbsenpürree mit dem Zitronensaft, Salz und Kreuzkümmel abschmecken und ein letztes Mal pürieren.
  7. Den Tip in eine kleine Schüssel oder in einen tiefen Teller geben, Olivenöl darüber träufeln und das Paprika Pulver darüber streuen.

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.