glutenfreier Backfisch mit dem besten Kartoffelsalat ever

FischGlutenfreiHefe freiKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerOmega 3 QuelleProtein QuelleSoja frei

Heute mach ich nicht so viele Worte, denn mein nächstes Rezept steht schon in der Warteschleife. Oder um es besser auszudrücken, in der Küche kochen gleich zwei Töpfe gleichzeitig. Also nicht die Töpfe, sondern deren Inhalt;-).

Für Dich habe ich heute einen glutenfrei gebackenen Kabeljau mit dem besten Kartoffelsalat ever! Ich gehe jede fast jede Wette ein, Du wirst Dir garantiert Nachschlag holen. Deswegen habe ich die Mengenangabe für den Kartoffelsalat auch etwas höher angesetzt 😉 So, jetzt muss ich aber schnell an meine Töpfe.
Dazu gab es einen frischen und leckeren Marktsalat mit einem Dressing aus Zitrone, kaltgepressten Olivenöl, Gluten und zuckerfreier Sojasosse, Meersalz & etwas frischem Pfeffer aus der Mühle.

Gerne kannst Du mir einen Kommentar hinterlassen, wie Dir dieses Gericht und vor allem der Kartoffelsalat geschmeckt hat. Ich freue mich schon darauf;-)

Liebste Grüsse, Micha

glutenfreier Backfisch mit dem besten Kartoffelsalat ever

  • 2 frische BIO Kabeljau Filet
  • 2 Wachteleier *optional je nach Verträglichkeit, 1 Hühnerei*
  • glutenfreie Semmelbrösel
  • Meersalz und frischer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Zitrone
  • 1El vegane Butter und 1Tl kaltgepresstes Olivenöl *zum anbraten*

Zutaten für den Kartoffelsalat:

  • 1kg Pellkartoffeln *diese sollten festkochend & kalt sein*
  • 1 Schalottenzwiebel
  • 1-2El Apfelessig *histaminarm bei Verwendung von histaminarmen Essig* 
  • 2El gekörnte Gemüsebrühe *dieses Rezept findet Ihr unter der Rubrik Suppen*
  • 250ml Wasser
  • frische Kresse
  • Meersalz
  • 1EL vegane Butter *zum anbraten der Zwiebel*

 

Den Kartoffelsalat bereiten wir zuerst zu, da dieser unbedingt ziehen muss.

Pellkartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine grössere Schüssel geben. *in einer grösseren Schüssel kann der Salat besser durchziehen*. Zwiebel schälen und in kleine und feine Würfel schneiden. Butter in einen kleinen Topf geben und die Zwiebel unter rühren glasig darin anbraten. *Butter und Zwiebeln dürfen nicht zu braun werden, sonst schmeckt der Salat bitter.* Wenn die Zwiebeln schön glasig sind, Wasser zugiessen, die Gemüsebrühe einrühren und das ganze etwas einköcheln lassen. Apfelessig zufügen und die Brühe mit Salz abschmecken. Der Herd kann nun ausgestellt werden. Zwischenzeitlich die Kresse waschen, trocken schleudern und zur Seite legen.

Brühe über die Kartoffeln geben und vorsichtig umrühren. Der Salat schmeckt am besten, wenn er ca 30 Minuten durchziehen kann. Nach dieser Zeit eventuell noch etwas nachsalzen, denn die Kartoffeln werden in dieser Zeit die Flüssigkeit fast komplett aufnehmen.

Zusätzlich habe ich noch einen kleinen Tipp für Dich, wie Du dem Salat einen noch besseren Geschmack geben kannst. Der Salat darf nicht zu dickflüssig aber auch nicht zu dünnflüssig sein. Bei Risotto sagt man, dieser soll „schlotzig“ sein. So ist es bei diesem Salat auch;-)

Jetzt widmen wir uns aber dem Backfisch. Fisch unter fließend kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und zur Seite legen. Eier in einen tiefen Teller aufschlagen und mit der Gabel verquirlen. Semmelbrösel in einen anderen Teller geben. Butter und Öl in einer beschichtete Pfanne langsam schmelzen lassen. Den Fisch auf beiden Seiten mit Zitronensaft beträufeln, dann im Ei wälzen, anschließend salzen und zum Schluss in der Panade wälzen, so das der ganze Fisch gut ummantelt ist. Jetzt den panierten Fisch vorsichtig in die angewärmte Pfanne legen. Die Filetstücke – unter mehrmaligen wenden, auf beiden Seiten langsam anbraten, dass tut der glutenfreien Panade besser und der Fisch bleibt trotzdem saftig. 

Kresse unter den Kartoffelsalat rühren, den Salat nochmals abschmecken und auf Tellern anrichten. Den Backfisch dazulegen und eventuell zusätzlich mit frischen Marktsalat servieren. 

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.