Fleischbällchen in Tomatensosse

FleischGlutenfreiHefe freiHistamin armKuhmilch freiNuss freiOhne IndustriezuckerProtein QuelleSoja frei

Liebst Du Fleischbällchen? Und Tomatensauce? UND Kokos?

Mhhhhhh…..yummyyyy… dann hau rein. Denn diese Fleischällchen nehmen ihr Bad in einer leicht pikanten Kokos-Tomatensauce und ich muss gestehen, sie sind wirklich ein Träumchen.

Dazu kannst Du glutenfreie Nudeln, oder einfach nur ein Stück glutenfreies Brot reichen und schon hast Du das perfekte Essen, welches nicht nur von uns Grossen gemocht, sondern auch von den Kleinen geliebt wird. Und Du wirst sehen, die kleinen Racker werden richtig reinhauen;-)

Ok, nicht alle lieben Kapern, aber die kann man für die Kids ja auch raus lassen;-)

Und für all diejenigen die kein Fleisch essen, die Bällchen können auch super schnell vegan zubereitet werden.

Allerdings muss ich diese Variante ein anderes mal posten, denn stell Dir vor, als ich mein Foodstyling fertig aufgebaut hatte, meine Kamera startklar war und alles in richtiger Position stand, wollte ich nur noch die Bällchen aus der Küche zum Fotografieren holen und musste dabei mit Entsetzen feststellen, dass von meinen ca 20!!! veganen Linsenbällchen, noch genau drei……. jawoll Du liest richtig, NUR noch genau, 3 Stück da waren.

Alle aufgefuttert. Ist das zu fassen?

Als ich frage “ hey wo sind meine Linsenbällchen hingekommen“

Antwort: und ich zitiere………. gegessen. Warum ??? Sollte ich nicht???

Ahhhhhhhhhh……….

Und was sagt uns das? Zum einen haben sie wohl super lecker geschmeckt grrrrrrr….. und zum anderen weiss ich für die Zukunft, dass ich sicher ALLES essbare – was noch fotografiert werden muss – irgendwie ausser Sichtweise bringen muss.

So und ich geh jetzt Bällchen essen und mich wieder abregen;-)

Wie schaut das bei Dir aus? Hast Du so etwas auch schon erlebt?

Fleischbällchen in Tomatensosse

Für die Bällchen

  • 400g Rinderhack *BIO*
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1Ei
  • 1-2El glutenfreie Semmelbrösel
  • 1/2 Chili
  • 1Tl Koriander gemahlen
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Tl feines Meersalz
  • etwas Paprikapulver *edelsüss*
  • 1/4Tl Curcuma
  • 2El Olivenöl *kaltgepresst*

Für die Tomatensosse:

  • 300ml passierte Tomaten *ohne Zucker*
  • 100ml Wasser
  • 2El Tomatenmark *ohne Zucker*
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1Lorbeerblatt
  • 2El Kapern
  • 1El frischen Oregano
  • 1Tl Curry
  • 1Tl Kreuzkümmel *gemahlen*
  • eine Prise Meersalz
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle
  • 1El Olivenöl *kaltgepresst*
  • 100ml Kokosmilch

 

 

Hackfleisch in eine Schüssel geben.

Zwiebel und Knoblauch schälen, klein hacken.

Chili klein hacken.

Alle Zutaten in die Schüssel zum Hack geben und alles gut miteinander vermischen und aus der Masse kleine Bällchen rollen. *Dies funktioniert am besten mit leicht angefeuchteten Händen*

Öl in eine Pfanne geben und die Fleischbällchen langsam auf mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten.

Für die Tomatensosse die Zwiebel und den Knoblauch schälen, beides in kleine Würfelchen schneiden, Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebeln und den Knoblauch darin goldgelb anbraten. Kreuzkümmel hinzufügen und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch gut verrühren. Tomatenmark hinzufügen und kurz anrösten. Passierte Tomaten einrühren, Wasser, Lorbeerblatt und die Kapern  hinzufügen, wieder gut umrühren und die Sosse ca 10 Minuten auf kleinster Hitze leise köcheln lassen. Die Sosse mit den Gewürzen abschmecken und für weitere 10 Minuten leise köcheln lassen.

Lorbeerblatt entnehmen.

Zum Schluss nur noch die Kokosmilch in die die Tomatensosse einrühren, Oregano hinzufügen und die Bällchen in die Sosse geben.

Meine Kokos-Fleischbällchen kannst Du entweder mit einem Stück glutenfreien Brot, oder mit glutenfreien Nudeln servieren.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Micha;-)

Hat Dir dieses Rezept gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen, oder hast Du vielleicht Fragen dazu, dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.